Op-Art-Design meets Kissen-Unikate

Die Stoff-Kunst von De Lacroix hat es mir angetan! Ich sah den Stoff zum ersten Mal, als ich die Vernissage von
Wand & Raum im Mai besuchte. Und es war Liebe auf den ersten Blick. Jetzt habe ich beschlossen, diesen Velours Faconné in meinen Kissen-Unikaten zu verarbeiten.

Bei meinem letzten Besuch bei Wand & Raum wählte ich weitere Stoffe aus, die zu dem Op-Art-Design passen. Für meine Kissen ist es wichtig, dass alle Elemente auf einer relativ kleinen Fläche gut wirken können. Daher kommen in der Regel nur kleingemusterte oder unifarbene Stoffe in Frage.

Aufgrund seines strengen, grafischen Musters und der Farbgebung wirkt der Velours fast dreidimensional. Zusätzlich habe ich mich für drei weitere Stoffe entschieden. Zwei ungemusterte: Einen Rips in beige-grau, der das Beige aus dem Velours aufgreift, und einen changierenden Atlas in lila-blau. Der dritte hat wieder ein streng grafisches Muster, es ist ein bestickter, lilafarbener Taft.

Op-Art-Design von De Lacroix in schwarz-weiß-beige, zusammen mit dem lilafarbenen Taft

Alle vier neuen Stoffe. Gut erkennbar ist die unterschiedliche Haptik.

Stoffe mit Design-Element

Die Verarbeitung in meinen Kissen

Die Stoffe werde ich unterschiedlich kombiniert verarbeiten. In einigen Kissen-Hüllen vielleicht nur zwei oder drei verschiedene. Und ich möchte den bestickten Taft mit dem Velours von De Lacroix so kombinieren, dass sie direkt aneinandergefügt werden – das ist sicher ein etwas spezielles Design, das Mut erfordert. Nicht meinen, aber vielleicht Ihren, wenn Sie eines der Kissen erwerben. Ich finde, es passt hervorragend. Auch wenn diese Kombi etwas schräg aussieht. Auf jeden Fall ist es ein Hingucker.

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.